Über mich - oder: worauf ich in meinem Unterricht Wert lege: 

 

 

Reiten darf Spass machen. 

Wir Reiter neigen dazu überkritisch zu sein - wir streben schliesslich nach Perfektion. Nach der absoluten Harmonie und Leichtigkeit. 

Darüber sollten wir aber nicht vergessen, Spass an und mit unseren Pferden zu haben. 

 

Wenn wir auf die Perfektion warten, bevor wir uns mal über unsere Pferde freuen, werden wir lange warten. 

 

Mir ist es wichtig, dass "meine" Pferde freudig, motiviert und stolz mitarbeiten - das wiederum wird nur gelingen, wenn wir grosszügig mit Fehlern umgehen und uns ehrlich über jeden Fortschritt freuen. 

 

 

Mir ist feines, leichtes Reiten wichtig, ich möchte meine Schüler ermuntern, immer wieder auszuprobieren wie/wann/wodurch sie noch feiner mit ihrem Pferd kommunizieren können. Das bringt uns immer wieder auch zum Thema Sitzschulung - oft lassen sich die Hilfen deutlich reduzieren, wenn die Sitzhilfen klarer werden. 

 

Ich möchte meinen Reitschüler keine Lösung A für Problem X beibringen - sondern Strategien, wie sie sich Lösungen für (fast) alle Probleme erarbeiten können. 

 

In diesem Sinne: viel Spass beim Reiten, ausprobieren, Fehler machen und Lösungen finden!

 

 

Aus- und Weiterbildung

 

abgeschlossen:

2014 - 2016  Trainer C SFRV

März bis Mai 2017 Praktikum bei Helmut Piller 

Oktober 2018 - August 2020 Weiterbildung zum Reittrainer Sitzungschulung Sibylle Wiemer Akademie (https://www.weiterbildung-reitlehrer.de)

 

laufend:

ab 2019 Trainer B SFRV

ab August 2020 Osteopathie bei eapo.ch

seit 2012 Kurse bei Jeff Sanders

seit 2015 Kurse bei Wolfang und Chrsitine Krischke